Warum Durchhalten manchmal gar nicht so falsch ist

Main Image

Morgens .. so zwischen 5 und 7 Uhr .. das ist mir die liebste Zeit des Tages. Da scheint die Welt noch zu schlafen. Nicht nur die Welt, auch mein innerer Schweinehund und die anderen lauten Gedanken, die nach Beachtung schreien.

Alles schlaeft oder haelt den Atem an und lauscht. Ich lausche auch. Ich lausche auf meine kleine innere Stimme, die oftmals viel zu kurz kommt, wenn sie von den anderen Stimmen des Alltags in und um mich uebertoent wird. Jetzt hat sie Zeit - jetzt ist ihre Zeit. Rena Zeit :)

Diese Woche habe ich wieder ein paar neue Dinge ausprobiert .. unter anderem TurnON und NLP. Zu beidem werde ich noch einmal separat etwas schreiben, sonst wird dieser Eintrag zu lang ;) Die Zeit fuer die beiden Themen ist noch  nicht gekommen, was mich aber zu meinem eigentlichen Thema bringt (Ha! Diese Ueberleitung ^^)

Manch einer mag wissen, dass ich mit meinem Arbeitsplatz nicht zufrieden bin. Ja, so ist das. Aber ich weiss auch, dass ich im Moment zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und deswegen mache ich das beste aus der Situation. Eine Idee, die ich gerade verfolge, ist meine Feldstudie "Feng Shui am Arbeitsplatz".

Feng Shui am Arbeitsplatz ?!

Na, wir verbringen so viel Zeit im Buero/mit unseren Kollegen - 1/3 des Tages mag ich behaupten - dass es ein Muss ist diesen Zeit und Ort so schoen es geht zu gestalten.

Deswegen habe ich angeregt, unsere Tischgruppe zu begruenen. Was so ein paar Pflanzen doch ausmachen! Verrueckt.. Die Pflaenzchen sorgen fuer extra Sauerstoff, bieten eine "Augenausruhzone", sind Raumteiler, verleiten zur Achtsamkeit und ueberhaupt .. sie verbessern einfach das Raumklima.

Parallel dazu habe ich eine Wand zur "Wand der Motivation" auserkoren. Hier finden gute Sprueche, witzige Bilder, Motivationen, Denkanstoesse, etc. ihren Platz. Die Wand hat fast den gleichen Effekt wie die Pflanzen: Ok kein extra Sauerstoff, aber man kann die Gedanken fuer einen Moment wandern lassen, sich mit Kollegen ueber Sprueche und Ideen unterhalten und vielleicht auch den kleinen Kick Motivation in einem der Sprueche finden, um den Tag noch gut zu "ueberstehen".

Weiteres ist in Arbeit, aber so viel erst einmal dazu.

Zurueck zu den Pflanzen und dem eigentlichen Thema. Keine Sorge, das hier wird kein Gartenblog ;)

Ich habe vor ein paar Wochen 2 3-blaettrige Ableger von unserer Buero-Efeutute abgeknapst und sie in Wasserglaeser verfrachtet. Auf unserem Schreibtisch konnten wir das Wachstum dann ganz gut beobachten. 

Jedenfalls bei Ableger A. Der war schon nach 2 Wochen mit seinem Wurzelwerk soweit, dass ich ihn einpflanzen konnte. 

Bei Ableger B dagegen tat sich nichts. Nada. "Ah, schmeiss das Ding weg" ..  "Das wird nix" .. "Na, wo ist dein Gruener Daumen?!" .. waren die Kommentare dazu.

Immer mit der Ruhe - habe ich mir gedacht - das Pflaenzchen wird schon seinen Grund haben. Und wat is!! Genau so war es! Das kleine Ding war noch damit beschaeftigt ein 4tes Blatt auszubilden ^^ Nachdem sich das zarte Gruen nun nach bald 4 Wochen entrollt hatte, war wieder Zeit und Kraft da fuer die Wurzeln und ZACK! Fast ueber Nacht kamen 5 Wurzeln zum Vorschein und naechste Woche kann dann auch Ableger B umgesiedelt werden.

Warum ich das erzaehle?

Es erinnert mich an 

- Vorurteile und Schubladen, die wir oftmals haben

- Ungeduld, wenn etwas scheinbar nicht schnell genug geht (Danke, dass du bis hier hin gelesen hast :P )

 

Ueberleg mal: Wann hast du zum letzten Mal vorschnell geurteilt? Oder aufgegeben, weil das erhoffte Ergebnis sich nicht sofort oder wie erwartete eingetreten ist?

Mit unseren Zielen ist es wie mit den Seefahrern, die sich in Richtung Amerika auf den langen Weg gemacht hatten: Wochenlang Meer, nichts als Meer, aber innerlich immer das Ziel vor Augen irgenwann auf Land zu treffen. Stell dir vor sie waeren nur wenige Meilen vor der Kueste wieder umgekehrt, nur weil sie die Kuestenlinie einen Tag frueher erwartet haetten?

Wichtig ist nicht aufzugeben und den Dingen ein Stueck weit auch ihren Lauf zu lassen. Gib nicht auf! Halte fest an deinem Traum (du willst die Wurzeln, aber erst muss das Blatt sich noch ausrollen ;) )

Halte fest an deiner Vision. Folge deinem inneren Kompass. Jeder Tag birgt die Chance, dich deinem Ziel ein Stueck naeher zu bringen. Wenn du jetzt aufgibst, dann wirst du dir bei deinem Neustart wuenschen, genau da schon zu sein, wo du jetzt gerade stehst und ans Aufgeben denkst und du wuerdest nicht aufgeben wollen, sondern weitermachen! Also mach weiter! Warum? Fuer wen? Na, fuer Dich! :)

Lebe deinen Traum. Jeden Tag ein bisschen mehr.

Mach's gut.

0 Comments :

leave a thought

*